Die Curly Girl Methode – der Lifechanger für Deine Locken?

“Learning to accept and love your curls means learning to accept and love yourself!” (Lorraine Massey)

Hast Du schon öfters die Abkürzung CGM gelesen und Dich gefragt, über was da eigentlich alle sprechen? Vielleicht hast Du Dir aber auch schon ein paar Videos zur Curly Girl Methode angeschaut und festgestellt, dass das alles irre kompliziert klingt und viel zu viel Aufwand ist, den Du nicht so leicht in den Alltag integrieren kannst?

Diese Struggles kenne ich gut! Und deshalb möchten ich Dir die Methode einmal näher vorstellen – in ihrer ursprünglichen Form.

 
Worum geht es bei der Curly Girl Methode überhaupt?

Die Curly Girl Methode (CGM) wurde von der Friseurin Lorraine Massey das erste Mal in ihrem Buch „CurlyGirl: The Handbook“ in 2001 beschrieben und seitdem von ihr weiterentwickelt. Und natürlich geht es in ihren Büchern um das WIE und das WAS der Lockenpflege. Übergeordnet geht es aber vielmehr in ihrem Buch um das WARUM! Und leider geht dies sehr häufig im Internet und auf diversen Social-Media-Kanälen oder auch auf der Suche nach geeigneten Produkten unter.

Die Curly Girl Methode steht dafür, dass Du Deine Natürlichkeit frei leben kannst und Dich anderen Idealen nicht unterzuordnen brauchst. Es geht also um Dich, Deine Freiheit und Deine Natürlichkeit. Dieses Selbstbewusstsein offenbart sich nicht in der Suche nach dem perfekten Ergebnis, sondern in der ehrlichen Akzeptanz Deiner individuellen Natur.
In den USA ist der Hype um die Curly Girl Methode zu einer Art Bewegung geworden. Lorraine Massey hat im hinteren Teil ihres Buches (2010) auch ein 12-Steps-Recovery Programm entwickelt. Es erinnert sehr an das 12-Schritte Programm der Anonymen Alkoholiker. Deutlich wird dies auch in ihrem Wortspiel Soap-briety (abgeleitet von dem Wort Sobriety = Nüchternheit). Ihr geht es also um ein neues Leben in Freiheit im Sinne der Natur ohne schädliche Einflüsse.

Für Deine natürlichen Locken stellt die CGM ein paar Regeln auf. Dabei solltest Du auf ein paar Dinge verzichten und dafür andere Dinge wiederum integrieren.

Auf was solltest Du verzichten?

  1. Kämmen oder Bürsten
  2. Hitze
  3. (Sulfathaltige) Shampoos (no lather = kein Schaum)
  4. Schädliche Inhaltsstoffe (Sulfate, Silikone, Parabene, Phlytate, Erdöl (Mineralöl), Wax, austrocknende Alkohole)


Und was solltest Du integrieren?

  1. Gesunde Ernährung („You are what you eat – and so are your curls”)
  2. Natürliche Inhaltsstoffe
  3. Deine Locken-Routine nach der CGM (übrigens: laut Lorraine Massay dauert eine Routine 6-15 Minuten maximal ohne Trocknungszeit)


Worum es NICHT bei der Curly Girl Methode geht?

Die Industrie ist natürlich auch auf den Zug aufgesprungen. Es gibt mittlerweile so viele, unzählige Produkte zu kaufen und gefühlt werden es jeden Tag mehr. Tausende von Blogs, Instagram-/TikTok-Kanäle und Facebook-Gruppen machen sich die CGM zunutze…auch Shops, Abo-Boxen, Influencer… ein ganz neuer Markt ist entstanden. Von außen betrachtet steht die CGM mittlerweile für eine Produktschlacht ohnegleichen, die ewige Suche nach dem heiligen Gral und das perfekte Lockenergebnis (wenn DU das nicht hast, dann hast DU das falsche Produkt gekauft oder DU hast etwas falsch gemacht).

Und genau dafür steht die ursprüngliche Curly Girl Methode definitiv nicht!

Ja, Loraine Massey wird ihr Geld bestimmt gemacht haben - auch sie vertreibt Produkte. Und auch die Lockenbar ist ein Shop, der natürlich Umsatz generieren möchte. Keine Frage!

Bei der CGM aber geht es nicht darum, dass Du 25 Produkte im Bad stehen hast. Es geht auch nicht darum, dass Du Produkte kaufen sollst, die doch schädliche Inhaltsstoffe haben, die nur nicht auf der Liste von Lorraine Massey stehen. Und es geht erst recht nicht darum, dass Du Dich schlecht fühlst, weil irgendein Influencer unfassbar schöne Locken hat und Deine Locken halt anders aussehen.

Es geht nur um Dich! Um Deine Locken, Deine Freiheit und Deine Natur!
Oder anders gesagt: es geht um Deine Selbstliebe! ❤️


Persönliches Statement:
Grundsätzlich hat Lorraine Massey durch ihre Bewegung etwas unglaublich Tolles hervorgebracht und insbesondere ihr WARUM ist mehr als großartig und absolut unterstützenswert!
Ob die Methode für Dich und Deine Locken passend ist, kannst natürlich nur Du selbst herausfinden – durch Deine eigene Lockenreise!
Mir ist dabei wichtig, dass Du auf dieser Reise, Deine Individualität und Deine eigene Natur nicht aus den Augen verlierst. Tolle Haare sind immer ein Zusammenspiel zwischen Umwelt, Ernährung, Gesundheit, Technik und auch Produkt. Halte die Balance! Für Dich! Und niemanden sonst.
Der Name der Curly Girl Methode hat sich durchgesetzt – ich persönlich denke, dass er auch dazu beigetragen hat, dass sich die Methode zu einer so großen Bewegung entwickelt hat. Und natürlich nutze auch ich für die Lockenbar diesen Begriff, weil genau danach gegoogelt wird und die Lockenbar ja auch gefunden werden will. ;)
Aber selbstverständlich werden hier, wie auch bei Lorraine Massey nicht nur die „Girls“ oder die „Curlies“ angesprochen – sondern alle wavy/curly People. Deswegen kannst Du die Methode für Dich natürlich umbenennen, wie es Dir gefällt.
Feel free and take care about yourself!

Deine Gesche

Das hast Du zuletzt angesehen