Die Bowl-Methode - Hallo Feuchtigkeit!

Wenn Du auch ständig einen Kampf gegen den Frizz nach dem Waschen führst und Deine Locken oft trocken sind, haben wir heute einen super Tipp für Dich: die Bowl Methode.

Mit dieser bringst Du nach dem Waschen noch einmal richtig viel Feuchtigkeit in Deine Locken. Außerdem hilft Dir die Methode dabei, tolle Lockenbündel zu kreieren. We love it!

Du brauchst:

  • Eine große Schüssel (daher der Name 💡)
  • Ein Glas lauwarmes Wasser bzw. deine Sprühflasche
  • Einen Leave-In Conditioner (Du kannst Deine Locken aber auch mit Stylingprodukten „bowlen“)

So, Deine Haare sind gewaschen und mit einem Conditioner entwirrt? Super! Dann kann es auch schon losgehen.
Die Bowl Methode wendest Du über Kopf an. Ich persönlich mache das gerne über der Badewanne, Du kannst Dir aber natürlich auch jeden anderen Platz dafür aussuchen. Aber bitte beachte: Es wird nass!

Chey Hair Care 3in1 Conditioner für Locken - Lockenbar

3 in 1 Conditioner - 250ml

Chey

€15,95
€63,80 / l
Bio Gentleaf Win the War Conditioner Haarkur und Leave-in für Locken Curly HCR - Lockenbar

Win the War | Conditioner, Maske & Leave-in – 250 ml

Bio Gentleaf

€18,60
€74,40 / l
Bio Gentleaf My best option Leave-in Protein Pflege für Locken - Lockenbar

My best option | Leave-in - 200ml

Bio Gentleaf

€15,90
€79,50 / l

Vorbereitung: Stelle die Schüssel unter Deine Locken. Nun arbeitest Du den Leave-In Conditioner in Deine Haare ein. Wenn Du möchtest, kannst Du dazu einen grobzinkigen Kamm oder Deine Finger benutzen, um Knötchen, die sich wieder gebildet haben, zu entfernen. Achte unbedingt darauf, dass das Wasser-Conditioner-Gemisch, das aus deinen Haaren tropft, in der Schüssel landet! Da wir viel Feuchtigkeit in die Haare bringen möchten, kippst Du Dir jetzt ein Glas Wasser über Deinen Kopf und über Deine Locken - alternativ nimmst Du Deine Sprühflasche und befeuchtest Deine Locken ordentlich.
Scrunshen: Nun beginnst Du zu scrunchen, das heißt Du legst Deine Haare in Deine Hände und knetest von den Spitzen nach oben in Richtung Haaransatz. Kneten bedeutet dabei bitte nur DRÜCKEN und nicht Reiben oder Wringen!!! Wiederhole das ein paarmal. Durch das Scrunchen erhältst Du schöne Lockenbündel und Du drückst die Feuchtigkeit und den Conditioner noch einmal richtig in Deine Haare hinein.
Wasser einarbeiten: Alles Wasser, das nicht in Deinen Locken landet, tropft in die Schüssel. Und jetzt tauchst Du Deine Haare wieder ausgiebig in die Schüssel hinein oder kippst Dir das aufgefangene Gemisch einfach wieder über den Kopf. In der Curly Girl Community werden die Haare in diesem Zustand mit Seetang verglichen - nass und glitschig.
Wiederholen: Wiederhole nun das Scrunchen und dann das Eintauchen der Haare in das Wasser - das kannst Du ein paar Minuten lang machen. Eine Zeitangabe gibt es nicht. Brauchst Du mehr Feuchtigkeit und/oder Produkt, füge einfach noch etwas hinzu. Sei nur vorsichtig mit der Menge des Leave-Ins. Für dünne Haare kann zu viel Produkt schnell beschwerend wirken und gering poröse Haare saugen weniger Produkt auf. Dadurch könnte ein schmieriger Film entstehen.

Sollten sich während dieser Prozedur ein paar Haare aus den Bündel herauslösen, streiche sie unbedingt wieder sanft in die Bündel, ansonsten werden genau diese Haare später gerne zu Frizz. ;)

Sobald Du das Gefühl hast, dass Deine Locken genug Feuchtigkeit und Pflege haben, drücke das Wasser komplett aus und fahre mit Deiner Stylingroutine fort. Verwende Deine üblichen Stylingprodukte wie Gel, Mousse, Schaum oder Creme. Achte hierbei etwas auf die Auftragetechnik. Durch die Praying Hands Methode zerstörst Du Deine Lockenbündel nicht und vermeidest Frizz.

Bündelung vs. Volumen: Eine schöne Bündelung hat leider immer weniger Volumen zur Folge. Sobald Deine Locken zu 100% trocken sind, kannst Du aber dickere Lockenbündel noch einmal vorsichtig teilen und Dir so im Nachhinein mehr Volumen auf Deinen Kopf zaubern.

Da wir Lockenköpfe oft unter trockenen Haaren leiden, eignet sich die Methode für fast alle. Wie bereits erwähnt musst Du, falls Du feines Haar hast mit der Menge des Leave-Ins vorsichtig sein. Je poröser Deine Locken sind, desto mehr Wasser und Conditioner saugen sie auf und pflegen das Haar besser. Außerdem gilt wie immer: das richtige Produkt ist genauso wichtig wie eine für Deine Haarstruktur geeignete Routine.

Hervorragend für die Bowl-Methode eignen sich übrigens auch Styling-Gele! ;)

 

Vorbereitung: Stelle die Schüssel unter Deine Locken. Nun arbeitest Du den Leave-In Conditioner in Deine Haare ein. Wenn Du möchtest, kannst Du dazu einen grobzinkigen Kamm oder Deine Finger benutzen, um Knötchen, die sich wieder gebildet haben, zu entfernen. Achte unbedingt darauf, dass das Wasser-Conditioner-Gemisch, das aus deinen Haaren tropft, in der Schüssel landet! Da wir viel Feuchtigkeit in die Haare bringen möchten, kippst Du Dir jetzt ein Glas Wasser über Deinen Kopf und über Deine Locken - alternativ nimmst Du Deine Sprühflasche und befeuchtest Deine Locken ordentlich.
Scrunshen: Nun beginnst Du zu scrunchen, das heißt Du legst Deine Haare in Deine Hände und knetest von den Spitzen nach oben in Richtung Haaransatz. Kneten bedeutet dabei bitte nur DRÜCKEN und nicht Reiben oder Wringen!!! Wiederhole das ein paarmal. Durch das Scrunchen erhältst Du schöne Lockenbündel und Du drückst die Feuchtigkeit und den Conditioner noch einmal richtig in Deine Haare hinein.
Wasser einarbeiten: Alles Wasser, das nicht in Deinen Locken landet, tropft in die Schüssel. Und jetzt tauchst Du Deine Haare wieder ausgiebig in die Schüssel hinein oder kippst Dir das aufgefangene Gemisch einfach wieder über den Kopf. In der Curly Girl Community werden die Haare in diesem Zustand mit Seetang verglichen - nass und glitschig.
Wiederholen: Wiederhole nun das Scrunchen und dann das Eintauchen der Haare in das Wasser - das kannst Du ein paar Minuten lang machen. Eine Zeitangabe gibt es nicht. Brauchst Du mehr Feuchtigkeit und/oder Produkt, füge einfach noch etwas hinzu. Sei nur vorsichtig mit der Menge des Leave-Ins. Für dünne Haare kann zu viel Produkt schnell beschwerend wirken und gering poröse Haare saugen weniger Produkt auf. Dadurch könnte ein schmieriger Film entstehen.

Sollten sich während dieser Prozedur ein paar Haare aus den Bündel herauslösen, streiche sie unbedingt wieder sanft in die Bündel, ansonsten werden genau diese Haare später gerne zu Frizz. ;)

Sobald Du das Gefühl hast, dass Deine Locken genug Feuchtigkeit und Pflege haben, drücke das Wasser komplett aus und fahre mit Deiner Stylingroutine fort. Verwende Deine üblichen Stylingprodukte wie Gel, Mousse, Schaum oder Creme. Achte hierbei etwas auf die Auftragetechnik. Durch die Praying Hands Methode zerstörst Du Deine Lockenbündel nicht und vermeidest Frizz.

Bündelung vs. Volumen: Eine schöne Bündelung hat leider immer weniger Volumen zur Folge. Sobald Deine Locken zu 100% trocken sind, kannst Du aber dickere Lockenbündel noch einmal vorsichtig teilen und Dir so im Nachhinein mehr Volumen auf Deinen Kopf zaubern.

Da wir Lockenköpfe oft unter trockenen Haaren leiden, eignet sich die Methode für fast alle. Wie bereits erwähnt musst Du, falls Du feines Haar hast mit der Menge des Leave-Ins vorsichtig sein. Je poröser Deine Locken sind, desto mehr Wasser und Conditioner saugen sie auf und pflegen das Haar besser. Außerdem gilt wie immer: das richtige Produkt ist genauso wichtig wie eine für Deine Haarstruktur geeignete Routine.

Hervorragend für die Bowl-Methode eignen sich übrigens auch Styling-Gele! ;)

Bio Gentleaf Styling Gel für Locken Blue Magic - Lockenbar

Blue Magic Styling Gel & Mask - 250ml

Bio Gentleaf

€19,20
€76,80 / l
Les secrets de Loly Boost Curl Styling Gel für Locken - Lockenbar

Boost Curl Styling Gel - 250ml

Les secrets de Loly

€19,80
€79,20 / l
Rulls Styling Curl  Gel Styling Gel für Locken - Lockenbar

Styling Curl Gel – 250ml

RULLS

€21,90
€87,60 / l

 

Das hast Du zuletzt angesehen